Gartenrotschwanz-Förderprojekt in St. Gallen

In der Stadt St. Gallen brütet der Gartenrotschwanz nur sehr selten. Im Westen der Stadt gibt es jedoch gelegentlich eine Brut. Früher brütete der Gartenrotschwanz auch noch in den Friedhöfen. Daher hat der NVS dort zusammen mit BLSGB Nistkästen für den Gartenrotschwanz aufgehängt – hoffentlich werden diese schon in diesem Frühling bezogen! Im Westen der Stadt wurde zudem ein neues Förderprojekt gestartet. Ein breit abgestütztes Projektteam hilft nun diesem spärlichen Brutvogel.

Im Gegensatz zum verwandten Hausrotschwanz hat der Gartenrotschwanz höhere Ansprüche an seinen Lebensraum. Er liebt wilde Obsthaine oder naturbelassene Gärten mit einheimischen Pflanzen und vielen Insekten. Ein Halbhöhlen-Nistkasten hilft den Vögeln, ihre Jungen aufziehen zu können. Denn der Langstreckenzieher, der die Sahara zweimal jährlich überquert, hat nur wenig Zeit, um bei uns zu brüten.

Das Förderprojekt unterstützt die Gartenrotschwänze im Westen der Stadt St. Gallen. Gartenbesitzer*innen können sich beraten lassen, wie eine diverse Nahrungsgrundlage für die Gartenrotschwänze geschaffen werden kann. Nistkästen können zudem gratis bezogen werden, um sie im eigenen Garten aufhängen zu können.

Machen auch Sie mit und helfen Sie dem Gartenrotschwanz!

Projektflyer

Weitere Infos und den Kontakt für die kostenlose Beratung finden Sie auf der Website vom Wurzelwerk-Naturgarten.

Das neue St. Galler Gartenrotschwanz-Förderprojekt ist auch Teil des Jubiläumsprojektes „Mosaik aus 100 Naturjuwelen“ anlässlich des 100-jährigen Bestehens von BirdLife Schweiz. Jede einzelne Aufwertung leistet ihren Anteil für eine biodiverse Schweiz. Alle können mithelfen!

Titelbild: Jakob Hochuli
Flyer-Text: Marco Egger
Flyer-Gestaltung: Wurzelwerk-Naturgarten

Schreibe einen Kommentar