Neue Oase für Wildbienen

45% aller Wildbienen sind in der Schweiz gefährdet oder bereits ausgestorben. Insbesondere die bodenbewohnenden Arten haben es immer schwerer, geeignete Nistmöglichkeiten zu finden. Im Burgweiherareal konnten wir dank Entgegenkommen des Landwirts Norbert Knill sowie mit Unterstützung durch Stadtgrün eine etwa 10 m2 grosse Sandlinse erstellen.

Kleinbagger erleichterte die Arbeit

Am 1. Mai 2024 war es heiss und so waren wir sehr froh, dass die Naturgartenbaufirma Wurzelwerk einen Kleinbagger zur Verfügung stellte. Immerhin mussten nach dem Aushub knapp 6 Tonnen lehmiger Sand aus dem Kieswerk in Waldkirch eingearbeitet werden. Dazu kamen kleine und grosse Steine. Das Altholz stellte Landwirt Markus Gantenbein vom Scheitlinsbüchel zur Verfügung, da einige seiner alten Obstbäume einem Stallneubau weichen mussten.

Erste Wildbienen

Wir waren noch nicht einmal fertig und schon besuchten uns drei Wildbienen zweier unterschiedlicher Arten. Sie inspizierten vorsichtig und knapp über dem Sand fliegend ihr vielleicht neues Zuhause. Abschliessend wurden auf dem Erdwall diverse einheimische Blumen angepflanzt, Markstängel in den Boden gesteckt und ein kleiner Zaun erstellt.

Herzlicher Dank

Ein grosses Dankeschön gehört unseren Vereinsmitgliedern Lisa und Hans Häfliger sowie Marco Egger und Mischa Weibel von Wurzelwerk. Dank eurer tatkräftigen Unterstützung konnten wir die hübsche Oase in einem Tag fertig stellen.

Bericht: Franz Blöchlinger
Fotos: Franz Blöchlinger und Lisa & Hans Häfliger (Bild 3 & 4)